Montag, 27. Juni 2011

Es gibt (R)-Eis, baby!

Infiziert von jp2 hab ich am Donnerstag nicht lang gefackelt und das Angebot von Herrn Aldi angenommen.
Nett von ihm ein Eismaschinchen für nur 20€ anzubieten.
Genau das richtige um meinen Experimentierwahn auszuleben. Auf Anhieb fielen mir schon unzählige Geschmackskombinationen ein, die unbedingt mal getestet werden sollten. Außerdem bekommt meine Marmeladen-, Saft- und Likörherstellung nochmal einen ganz anderen Sinn.
Zum Einstand gabs schon mal Erdbeer-Minz-Eis und Himbeer-Minz-Eis. Wirklich unglaublich lecker. (Minze geht bei mir eigentlich immer.)
An der Konsistenz muss ich noch etwas feilen, aber mal sehen ob jp2 und ich hier ein Eispost hinkriegen, das immer wieder aktualisiert wird. Eisrezepte für jede Gelegenheit.
Vielleicht sollten wir auch ein Gewichtstagebuch der Testpersonen führen, damit wir wissen wann mal eine kleine Fitnesspause eingelegt werden muss. ;o)
jp2 bitte kommen!
Verrätst du dein Himbeer-Limette-Rezept?

Ja, hat sie und hier kommt es:


Himbeer-Limetten-Eis
Etwa 300g Himbeeren aufkochen und durch ein Sieb streichen. Nur notwendig, wenn man die Kerne nicht mag. Mit dem Saft von etwa 3-4 Limetten (je nach Größe) vermischen und nach Geschmack mit Zucker süßen. Wenn diese Mischung genug abgekühlt ist, einen Becher Sahne steif schlagen und unter das Himbeermus heben. Dann kanns auch schon in die Eismaschine :)

Das wird mein nächstes, ich glaube das wird gut!

Aprikoseneis mit Honig 
400g Aprikosen, 80g Akazienhonig, 1EL Apricot Brandy 250 ml Sahne
Die Aprikosen mit Honig und Apricot Brandy pürieren und die flüssige Sahne unterrühren. In die Eismaschine einfüllen und nach Anweisung gefrieren lassen.


Vorgestern probiert und unbedingt zum Selbermachen erkoren:
Quark-Veilchen-Eis
Die Recherche ergab, dass es von Monin Veilchesirup gibt. Ich mach mich dann mal auf die Suche.
Der Geschmack war einfach irgendwie ... Kindheit.

Kommentare:

  1. Etwa 300g Himbeeren aufkochen und durch ein Sieb streichen. Nur notwendig, wenn man die Kerne nicht mag. Mit dem Saft von etwa 3-4 Limetten (je nach Größe) vermischen und nach Geschmack mit Zucker süßen. Wenn diese Mischung genug abgekühlt ist, einen Becher Sahne steif schlagen und unter das Himbeermus heben. Dann kanns auch schon in die Eismaschine :)

    PS: Ich probier demnächst mal was mit Honig ^^

    AntwortenLöschen
  2. Oh, super! Wär doch klasse, wenn wir hier unsere Rezepte sammeln, oder? ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Wie jetzt? Kindheit? Hast du früher Veilchen im Garten genascht? ^^

    AntwortenLöschen
  4. Ja klar, wir hatten doch nix außer Schlagersüßtafel. *kicher*
    Das Eis erinnerte mich an diese Zuckerbonbonarmbänder, da gabs immer Perlen die nach Veilchen schmeckten. Gibts die heute noch?

    Übrigends hab ich sogar schon irgendwo mal ein Matchaeisrezept irgendwo gesehen. Ich freu mich.

    AntwortenLöschen
  5. Ja... es gibt sie noch. Und als Unterwäsche zum vernaschen... Aber ich würde die Bonbons lieber knabbern, ohne dass sie schon mal jemand an hatte :D

    AntwortenLöschen
  6. Oh iiiihhhhh....stell dir mal vor...ne dreimal angezogene Unterbuxe... whäx.

    AntwortenLöschen
  7. Die haben ihre ganz eigene Note.... buhuuuu... jetzt gruselts mich schon selber.

    AntwortenLöschen
  8. Hiermit erbitte... nein ich fordere einen neuen Blogeintrag rund ums Marmelade kochen ;)
    Deine Kirsch-Lavendel-Marmelade schmeckt soooo lecker. Aber thematisch passt des ja nich ganz in meinen Blog.

    AntwortenLöschen