Donnerstag, 23. Februar 2012

aus gleich zwei Anlässen

Wenn der Hufschmied den Gaul beschlägt,
wenn sich der Truthahn im Traum bewegt,
wenn die Mutter das Essen aufträgt,
wenn der Großvater Brennholz sägt,
wenn der Wind um die Ecke fegt,
wenn sich im Schober das Liebespaar regt,
wenn das Fräulein die Wäsche legt -
stets meint die Katze, man wollt' mit ihr spielen!
Wie der Katze geht's vielen.

Herr Kästner wäre heute 113 Jahre alt geworden.
Und nachts sollten gefälligst alle Katzen müde sein!

Kommentare:

  1. Finde ich auch. Der Herr Kästner hat viele kluge Sachen schön gesagt. Eigentlich müsste es doch heute eine große Geburtstagparty hier in seiner Geburtsstadt geben.
    Aber nicht mal ein Google-Doodle gabs heut für ihn. Schade!

    AntwortenLöschen
  2. Huch, hatte jetzt beim Lesen spontan an Heinz Erhardt gedacht. Aber dessen Vorbild war ja auch Erich Kästner...

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, der Herr Erhardt, auch ein Großer!

    "Ich könnte manchmal vor Glück eine
    ganze Allee von Purzelbäumen schlagen"

    AntwortenLöschen